Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Gehweg einlässt.

 

Diese "Stolpersteine" tragen Namen, Geburts- und Todesdaten, sowie Deportationsziel der Opfer.

 

Inzwischen liegen über 40.000 Stolpersteine in über 1.100 Orten in 16 Ländern Europas.

 

In München traf der Stadtrat 2004 die Entscheidung, keine Stolpersteine auf öffentlichem Grund zu gestatten.

 

ENGLISH  / GERMAN

Smartphone App

Mit unserer App setzen wir virtuelle Stolpersteine und ergänzen diese mit den Biografien der Opfer.

 

Unsere App ist ein einzigartiges digitales Mahnmal gegen das Vergessen. Juden, Sinti, Roma, politisch Verfolgte, Homosexuelle, Zeugen Jehovas und Euthanasie-Opfer bekommen einen Namen, ein Gesicht ­­— und eine Biografie.

 

An dem Ort, an dem sie einmal gelebt haben. Und an dem die Menschen bislang tagtäglich vorbei gehen, ohne sich etwas dabei zu denken.

 

Damit rücken wir das Schicksal der Opfer ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und schaffen eine würdige Form des Gedenkens, die auch junge Menschen für das Thema sensibilisiert.

Die Stolpersteine München App

 

 

Am letzten freiwilligen Wohnort des Opfers wird der Benutzer der App benachrichtigt, sobald er sich mit seinem Mobilgerät in der Nähe befindet und kann eine Biographie, Fotos, und Informationen über das Schicksal des Menschen abrufen, der hier einmal lebte.

 

Doch auch von zu Hause oder außerhalb von München können diese digitalen Stolpersteine in der Übersichtskarte angeklickt und die Biographien gelesen werden.

 

Mehr über unser Projekt erfahren Sie hier:

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende:

 

Für eine Spende von 10 EUR recherchieren wir einen Namen, ein Schicksal und eine Adresse und veröffentlichen die Biografie mit dem nächsten App-Update. Sie helfen uns dabei, das Gedenken an einen Menschen am Leben zu erhalten.

 

Die App wird kostenlos über die App-Stores der gängigsten Mobiltelefon-Plattformen zur Verfügung gestellt und wird auch immer kostenlos bleiben.

Presse & Filme

Die Stolpersteine München App ist ein non-profit-Projekt, entwickelt von:

Gefördert von:

und den Unterstützern unserer Crowdfunding-Kampagnen.

Augmented Reality,
Apps, Wearables,
Internet of Things

 Impressum